Leistungsspektrum

Histologisches Leistungsspektrum

Diagnostik von Biopsien, Kürettagen und Operationspräparaten sämtlicher Körpergewebe und Organe; Schwerpunkte sind Gastroenterologie, Dermatologie, Chirurgie, Orthopädie, Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, HNO-Heilkunde, Pulmologie, Gynäkologie sowie Urologie.

Bei speziellen Fragestellungen erfolgen Zusatzfärbungen wie z.B. Versilberung, PAS-, Gram-, Giemsa- oder ZN-Färbung für den Infektionsnachweis von Pilzen, Bakterien oder Viren; auch Schleim- und Trichromfärbungen zur besseren Unterscheidbarkeit von Tumoren und entzündlichen Erkrankungen kommen häufig zum Einsatz.

Immunhistochemische Analysen sind aus der modernen, diagnostischen Tumorpathologie nicht mehr wegzudenken; einerseits dienen sie diagnostischen Zwecken, andererseits benötigt man sie zur Abschätzung von Prognose und Therapie. Spezielle Proteine werden dabei in einem aufwendigen, technischen Verfahren durch Antikörper sichtbar gemacht und unter dem Mikroskop beurteilt. Wichtige Beispiele sind der Expressionsnachweis von Hormonrezeptoren und HER2/neu beim Mammakarzinom. Aber auch Zytokeratine, neuroendokrine Marker und zahlreiche Oberflächenmarker sind für die Tumordiagnostik wichtig. Dzt. kommt ein Panel von über 70 verschiedenen Antikörpern in unserem Labor zum Einsatz. Um die Reproduzierbarkeit der Proben zu gewährleisten, werden die Schnitte von einem Immunstainer gefärbt und stets interne Kontrollen begleitend mitgeführt.

zurück